Stadtwerkefest Potsdam

letzten Samstag fanden dort mehrere Konzerte statt, wobei ich ganz vorne stand.

Ab dem Konzert von Cindy Laupert durfte ich nicht mehr filmen, mit der Begründung meine Kamera-Ausrüstung würde zu Profi-mäßig aussehen, und

nur die unprofessionellen weiterhin filmen dürfen (diese Erklärung habe ich erhalten nachdem ich direkt nachgefragt habe und ich der Meinung war dass dann sämtlichen Besuchern das Filmen verboten werden müsste, vor allem wenn es insgesamt mindestens 2000 Besucher sind). Beim Hinweis auf Profi zeigte er auf den externen Audiorekorder, wodurch die Tonqualität deutlich besser ist als mit einer Kamera. Und ich will nicht angeben, aber ich auch Mitschnitte eines dieser riesigen Profi-Filmkameras gefunden habe, die direkt auf der Bühne gefilmt haben und ich die Bild- und Tonqualität als schlechter empfinde als bei mir. Wobei mir dann auch aufgefallen ist, dass durch diese Kameras vor allem die Konzerte hochgeladen wurden, die mir verboten wurden. Obwohl diese Kameras von Anfang an auf der Bühne gefilmt haben. Wenn die mich angesprochen hätten, da währe ich sogar dazu bereit gewesen denen meine Mitschnitte zur Verfügung zu stellen, und das selber nicht auf meinem Kanal hochgeladen hätte, und es sogar als eine sehr großen Ehre empfunden hätte und vor allem hätte mir eine solche Zusammenarbeit großen Spaß gemacht. Wobei ich dann sofort diese großen Kameras vermutet habe, als Grund weshalb mir das verboten wurde, und mir das dann klarer wurde als ich deren Mitschnitte gefunden habe. Wobei bei seinen Videos mehrere Kameras eingesetzt wurden, wovon nur ein sehr kleiner Teil von eines dieser riesigen Kameras auf der Bühne kam, aber sämtliche anderen Kameras komplett unprofessionell gefilmt haben und ich bei einiges seiner Videos den Ton als komplett unbrauchbar empfinde. Und es auf seinem Kanal knapp hundert Abonnenten mehr gibt als bei mir. Und er vermutlich den Betreibern eine höhere Summe an Geld gezahlt hat, um auch auf der Bühne filmen zu dürfen und er dann irgendwann die Securitas aufgefordert hat mich am filmen zu hindern. Aber umgekehrt würde ich niemals auf die Idee kommen irgendwelche Konkurenten ausschalten zu wollen, und mir sogar sehr wünschen würde, auch mal angesprochen zu werden, wo es ein riesig großer Wunsch ist auch mal mit anderen Youtubern zusammen zu arbeiten weil ich dadurch vieles hinzulernen könnte damit ich irgendwann noch professioneller werden kann oder umgekehrt ich auch anderen so einiges beibringen könnte. Und mehr oder weniger seit längerer Zeit auf der Suche nach geeigneten Leuten bin mit denen ich gemeinsam filmen und Videos schneiden könnte und ich dabei bereit währe deren Videos auf meinem Kanal zu verlinken um denen zu noch mehr Abonnenten zu verhelfen. Somit es überhaupt keinen Grund gibt mich als eine gefährliche Konkurrentin bekämpfen zu wollen.

Außerdem gab es auch eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit, dass in den Reihen hinter mir vielleicht noch weitere mit einer professionellen Kamera standen (vielleicht sogar professioneller als meine), die aber wiederum nicht gesehen wurden. Genauso hätte ich auch frech sein können und mich dann halt in die dritte oder vierte Reihe begeben können, wo mich diese Secutitas nicht mehr sehen können und dann mit einem Teleobjektiv weiterhin filmen können. Außerdem wurde ich durch Leute angesprochen, die das ebenfalls ungerecht fanden und mich ermutigen wollten trotzdem weiter zu filmen weil man es einer Einzelperson nicht verbieten könne wenn es aber alle anderen weiterhin tun dürfen. Mir ist dann aber auch sofort aufgefallen, dass vieles dieser „unprofessionelleren“ Videos zu diesen gleichen Konzerten viel mehr Zugriffe erhalten als ich, obwohl die weiter hinten standen so dass die Bühnenshows sehr schlecht zu erkennen sind und auch die Tonqualität eher schlecht ist, wobei auch jede Menge Videos zu Cindy Laupert hochgeladen wurden. Und davon auch mehrere Videos auf youtube gelandet ist, die vermutlich von einer Person kamen, die in meiner nähe stand und ich den Security-Typen auf diese Person aufmerksam machte dass die das ja ebenfalls hochladen könnte, aber dann trotzdem weiter filmen durfte, mit der Begründung sie würde das nicht so professionell machen wie ich. Und ich inzwischen Erfahrungen gemacht (ich lade ja seit inzwischen drei Jahren Konzert-Videos hoch), dass es bei Konzerten bei den Zugriffszahlen überhaupt kein Unterschied gibt, bzw. nur sehr selten ein Unterschied zu erkennen ist (Beim Unterschied komplett unprofessionell und professioneller). Meine ersten Konzert-Videos sind auch eher komplett unprofessionell, aber auf einige wenige davon erhalte ich auch zwei Jahre später bis zu 300 Zugriffe am Tag obwohl ich heute die Qualität dieser Videos als extrem grauenhaft schlecht empfinde. Außerdem habe ich auch jede Menge Videos gefunden, die eine sehr ähnliche Qualität haben wie meine heutigen Videos, aber nach 11 oder 12 Monaten nicht mal 200 Zugriffe geschafft haben, z. b. six mit gefallene engel. Und wenn die Betreiber oder Künstler nicht wollen dass Videos auf Youtube hochgeladen werden, dann sämtlichen Besuchern das Filmen verboten werden muss, was ich ebenfalls bei mehreren Veranstaltung erlebt und mich dann daran gehalten habe. Zusätzlich gibt es für Künstler die Möglichkeit eine Referenz-Datei hochzuladen und darüber dann bei den später hochgeladenen Videos entscheiden können ob veröffentlicht werden dürfen oder es mit nur einem Knopfdruck selber unterbinden können. Genauso wie es auch viele Veranstaltungen gibt wo es auch ein strenges Smartphone-Verbot gibt. Weil auch bei einem Smartphone-Video mit einer extrem schlechten Bild- und Tonqualität dennoch passieren kann das es über Nacht mindestens 20.000 Zugriffe gibt wenn es entweder ein besonders beliebte Sänger. oder es eine besonders wichtige oder beliebte Veranstaltung ist, z. B. in einigen Bereichen vom Filmpark Babelsberg es verboten ist ein Smartphone in der Hand zu halten und dort extra Wachen aufgestellt werden um dieses zu kontrollieren. Ich habe dann auch den Kanal eines professionellen Radiosenders gefunden mit über 37.000 Abonennten, wo die Konzert-Videos besonders professionell sind und man sofort sieht dass mehrere Kameras eingesetzt wurden, aber bei einigen Videos nach einem Jahr nur knapp 300 zugriffe erhalten haben aber im Vergleich einiges dieser komplett unprofessionellen Videos nach nur drei Tagen auf über 300 Zugriffe kamen. Wobei ich diese unprofessionellen Videos teilweise reizvoller finde als meine Videos weil dort die gesamte Konzert-Atmosphäre eingefangen wurde, aber man bei mir zu 100% nur die Bühnenshows sieht, außerdem man anhand der Standbilder überhaupt keinen Qualitätsunterschied erkennen kann und meine Videos alleine durch die Standbilder genauso unprofessionell aussehen wie die übrigen Videos, bzw. einiges der unprofessionellen Videos anhand der Standbilder erstmal besonders professionell erscheinen aber sobald man anklickt plötzlich eine grauenhaft schlechte Bild- und/oder Tonqualität enthält.